Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Nettersheim

                                                                                    Löschgruppe Roderath

Gegründet wurde die LG Roderath als Löschtrupp Roderath im Jahre 1931 unter Karl Kaiser innerhalb der Feuerlöschpolizei Amt Zingsheim. Die erste Auflistung im Rheinischen Feuerwehrkalender erfolgte 1934. Als Feuerwehrgerätehaus diente eine Remise aus dem Jahre 1859 neben der alten Schule. 1957 wurde ein neues  Feuerwehrgerätehaus  zusammen mit dem Kindergarten Roderath errichtet, was auch heute noch unsere Heimat ist. Im darauf folgendem Jahr wurde ein Feuerwehrfest abgehalten. Ein Tragkraftspritzenanhänger wurde 1964 beschafft und von örtlichen Traktoren zu Einsätzen gebracht. Ein Meilenstein in der Ausstattung der LG war die Beschaffung eines ehem. Entgiftungsfahrzeug aus Katastrophenschutzbeständen des Bundes 1981 (Unimog). Jetzt war es der Wehr möglich auch überörtliche Einsätze zu fahren. Im selben Jahr wurde das 50jährige, und zehn Jahre später das 60jährige bestehen der LG gefeiert.1992 und1995 wurde das Feuerwehrgerätehaus umgebaut und erweitert, so wie es heute noch besteht. Ein modernes Löschfahrzeug wurde 1998 dem Unimog zur Seite gestellt. Damit ist es der LG nun möglich auch technische Hilfeleistungen auszuführen.

© freiwillige Feuerwehr Roderath

Zur Zeit haben wir 22 aktive Feuerwehrleute, 6 Jungfeuerwehrleute und 8 ehemalige Feuerwehrleute in der Alters und Ehrenabteilung im Dienst. Heute bildet die Löschgruppe Roderath mit den Löschgruppen von Bouderath, Frohngau und Tondorf den ZUG3 der Gemeindefeuerwehr Nettersheim. Das Einsatzgebiet umfasst die Ortschaften Bouderath, Holzmühlheim, Tondorf, Frohngau, Buir und Roderath. Teilabschnitte der BAB 1 und zweier Bundesstraßen gehören ebenfalls zum Einsatzgebiet. Bei größeren Schadenslagen im ges. Gemeindegebiet wird der GW ÖL auch überörtlich angefordert.

Sonstige Aktivitäten: Außer dem Feuerwehrdienst beteiligen wir uns am Rosenmontagszug der Gemeinde Nettersheim mit einem eigenen Wagen. Im Winter bei viel Schnee geht’s  zum Schlittenfahren. Die Kirmes mit Reibekuchenfest haben wir uns auch auf die Fahne geschrieben. Die Aktion saubere Umwelt gehört genauso dazu. Der Erlös vom jährlichem Maisingen der Löschgruppe Roderath und dem JGV Roderath geht an gemeinnützige Einrichtungen.